Beat-Club-Leipzig | Biografie

Beat-Club-Leipzig ging im Jahr 1987 aus der seit 1975 bestehenden Leipziger Band "Break" hervor, in welcher schon Günter Palm, Michael Dressler sowie Reinhard Huth "Oschek" zusammen tourten.

Vor der eigentlichen Gründung 1987 wurden im Jahr 1986 einige Veranstaltungen unter dem Namen Beat-Club getestet, um zu ergründen, ob die neue Show vom Publikum angenommen wird. Nach großem Erfolg wandelten Günter Palm, Michael Dressler und Reinhard Huth "Oschek" die Band "Break" endgültig in Beat-Club um und verpflichteten den Schlagzeuger Christian Hofmann. Letzterer verließ im Jahr 1992 die Band und Bernd Hädicke wurde Nachfolger.

Im Jahr 2007 verließ schließlich auch Reinhard Huth "Oschek" die Gruppe, um bei der inzwischen wieder auferstandenen Leipziger Band Karussell mitzuwirken, deren Mitglied er bereits bis zu seinem Einstieg bei Break war. Für ihn stieg Frank Zoller an Gitarre und Gesang ein. Im Jahr 2007 feierte Beat-Club Leipzig gemeinsam mit dem Moderator Manfred Sexauer und den Lords sowie vielen Fans in einem ausverkauften Leipziger Tanzsaal das zwanzigjährige Jubiläum.

Das Intro zu Beginn jeder Beat-Club-Show wurde von Manfred Sexauer speziell für Beat-Club produziert.

Beat-Club-Leipzig arbeitet in klassischer Besetzung, drei Gitarren, Drums und spielen die Hits aus den Sechziger & Siebzigern, z.B. von den Beatles, Rolling Stones, The Lords, CCR, Manfred Mann, Status Quo, The Sweet, T-Rex usw. Professionelle Show, Sound (5 kW - 10 kW) und 60.000 Watt Licht unterstreichen die Reise zurück in die Sixties & Seventies.
Gründungsmitglieder
Bass, Gesang:
Günter Palm
Gitarre, Gesang: Michael Dressler
Gitarre, Gesang: Reinhard "Oschek" Huth
Aktuelle Besetzung
Bass, Gesang: Günter Palm
Gitarre, Gesang: Michael Dressler
Schlagzeug, Gesang: Bernd Hädicke
Gitarre, Gesang: Frank Zoller
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug: Hans Dieter Schmidt (1986)
Gitarre, Gesang: Michael "Codze" Malditz (1986)
Schlagzeug: Christian Hofmann (1987 - 1992)
Schlagzeug: Reinhard Huth "Oschek" (1986 -2007)